[Optimiert für ...]       |     Stand: 08.07.2014


Gesellschaft zur Hilfe für Kriegsveteranen in Russland    e. V.




Seit mehr als einundzwanzig Jahren leistet die in Dresden ansässige "Gesellschaft zur Hilfe für Kriegs­veteranen in Russland e. V." materielle Hilfe für Not leidende russische Kriegsveteranen. Sie ist unabhängig von politischen Parteien und Organisationen, vertritt in der Öffentlichkeit klare Positionen gegen Krieg, für Frieden und Verständigung.

Mitglieder der Gesellschaft, Firmen, Apotheken, die Bundeswehr und andere Institutionen stellten in den vergangenen Jahren Spenden zur Verfügung, die, zu Eisenbahn- und Lkw-Transporten zusammengestellt, vorwiegend den Hospitälern für Kriegsinvaliden in Jekaterinburg und Tscheljabinsk übergeben wurden. Die Verteilung der Krankenhauseinrichtungen, Medikamente und anderen medizinischen Hilfsmaterialien über­nahmen in Russland: der russische Kriegsinvaliden-Hilfsfonds e. V., die Kriegs­invaliden­hospitäler Jekaterinburg und Tscheljabinsk, regionale und kommunale Verwaltungen sowie Vereinigungen von Kriegs- und Faschismusopfern.

Die kontinuierlichen Spenden aus Deutschland deckten allein in den Hospitälern Tscheljabinsk und Jekaterinburg den Bedarf an Arzneimitteln zu 60 Prozent, berichtete der Mitbegründer der Dresdener Gesellschaft, Viktor Maximow, nach Begleitung eines Transports in das Uralgebiet. Die Gesellschaft unterstützt auch ein Waisenhaus und ein Schwerstbehindertenheim im Gebiet Jekaterinburg. Das Schwergewicht der Unterstützung russischer Partner besteht jedoch in der Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Vorsitzende der Gesellschaft, Dr. Hannelore Danders, und Viktor Maximow sowie die anderen aktiven Helfer wissen auch um die Resonanz der Hilfslieferungen in Russland. Die Hilfe aus Deutschland sei ein Beitrag zur Aussöhnung einstiger Feinde, deutscher und sowjetischer Kriegsveteranen, und für das Entstehen freundschaftlicher Verbindungen. "Dafür lebe ich!" sagt Maximow.

































Herausgeber / V.i.S.d.P.:

Gesellschaft zur Hilfe für Kriegsveteranen in Russland e. V.
Vereinsregister Dresden Nr. 1672

Vorstand:
Dr. Hannelore Danders, 1. Vorsitzende
Am Anger 31, 01237 Dresden; Fon/Fax: 0351 2841678; E-Mail: dr.danders@kriegsveteranenhilfe.de

Dr. sc. Hans-Georg Heike, 2. Vorsitzender
Renate Schimke, Schatzmeisterin

Bankverbindung: Ostsächsische Sparkasse Dresden, BLZ 850 503 00; Konto 312 020 62 01

Redaktion: W. Ewert (Berlin)   *****   WebRealisierung: J. Klopfer,   webmaster@kriegsveteranenhilfe.de   *****   Stand: 25. Mai 2009